Orbit

 

 

Veränderungen unseres Orbits

 

Wie im Mikrokosmos so auch im Makrokosmos!

 

Sonne: Das Magnetfeld der Sonne hat plötzlich um 230 % zugenommen

Mond: Seit kurzem umgibt eine Art Natriummantel den Mond.

Venus: Die Atmosphäre der Venus verändert auch ihr Strahlenfeld hat um 2500 % zugenommen.

Mars: Die Polkappen des Mars schmelzen und große Stürme wüten auf ihm. Eine globale Erwärmung des ganzen Planeten nimmt rasend schnell zu.

Jupiter: Die Plasmawolken des Jupiters haben um 200 % zugenommen und steigend, wie aus dem Nichts verändern sich die Farben des Planeten. Über 300 Jahren tobt ein Sturm auf dem Jupiter der mehr als doppelt so groß ist wie die Erde und erreicht Geschwindigkeiten von mehr als 1000 Kilometer pro Stunde

Uranus: Eine Veränderung der Helligkeit und die Wolkenbildung nimmt extrem zu.

Neptun: Die atmosphärische Helligkeit nahm kürzlich um 40 % zu.

Pluto: Der atmosphärische Druck des Pluto hat um 300 % zugenommen.

Erde: seit 2014 hat sich die Erdachse von 23,26 ° auf ca. 26° geneigt.

Die Atmosphäre der Erde dreht sich ihr entgegengesetzt.

Das radioaktive pathogene Prana klebt an der Aaußenwand der Atmosphäre wie eine klebrige Masse, dadurch erhöhen kausale Kräfte den inneren Atmosphärischen Druck der Erde.

Die Vulkan und Erdbebenaktivitäten haben um 500 % zugenommen. Naturkatastrophen wie Wirbelstürme und Flutwellen um mehr als 400 %.

Das irdische Magnetfeld nimmt stetig weiter ab.

Am schwersten betroffen ist der Nordpol, die Folge der Eisschmelze,

weil eine Art elektromagnetisches Gitternetz darüber gespannt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die "Spinnennetz"-Formation, entdeckt am 11. August 1994.

Copyright: LucyPringle.co.uk

 

Unser Sonnensystem ist aufgebaut wie ein Atommodel.

Jedes Atom besteht aus einem positiv geladenen Kern, um den sich die negativ geladenen Elektronen mit großer Geschwindigkeit in elipsen – oder kreisförmigen Bahnen bewegen wie die Planeten um die Sonne.

Atome bestehen aus Protonen Neutronen und Elektronen.

 

Wie heute bekannt ist bauen sich Atome wie eine Pyramide in immer kleineren Teichen auf, darunter zählt die Dreierfamilie der Quarks, Antiquarks, Myonen, Tauonen und verschiedene Neutrinos (elektrisch geladenen Teilchen).

Elektronen können auch Ausspinnen und aus der Umlaufbahn geraten.

Die Spannung zwischen den Elektron und den Rest seiner Welt erzeugt Elektrizität.

Und bewegliche Ladungen oder Ströme erzeugen Magnetfelder.

Die Kombination aus elektrischen und magnetischen Energien ist ein elektromagnetisches Feld.

Da wir jetzt wissen, dass das Atommodel so aufgebaut ist wie unser Sonnensystem,

wissen wir schon jetzt was die Veränderungen beirken!

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright 2017 Jörg Fischer

Alle Rechte vorbehalten.

Pforten der Wahrnehmung

 

Geopathologie

Energetische Reinigungen

Lichtarbeit

Spirituelles Heilen

Quanten Heilungen

Erdheilungen